[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Die Bohne

Es waren einmal ein Hühnchen und ein Hähnchen. Eines Tages fand das Hähnchen im Sand eine Bohne.

»Friß du sie«, bot das Hähnchen dem Hühnchen an. »Friß sie allein«, antwortete das Hühnchen.

Aber welch ein Unglück: Als das Hähnchen die Bohne schlucken wollte, blieb sie ihm im Hals stecken.

»Hilf mir Hühnchen, hol ein wenig Wasser zum Trinken«, bat das Hähnchen.

Das Hühnchen lief so schnell es konnte zum Fluss.

»Bitte lieber Fluss, gib mir etwas Wasser. Dem Hähnchen ist eine Bohne im Hals stecken geblieben!«

Der Fluss sprach: »Geh zur Linde und lass dir ein Blatt geben, dann gebe ich dir auch Wasser!«

Flugs rannte das Hühnchen zur Linde: »Liebe Linde, bitte schenk mir ein Blatt. Das bringe ich dem Fluss, der gibt mir Wasser, das kann das Hähnchen trinken, dem eine Bohne im Hals stecken geblieben ist.«

Die Linde meinte jedoch: »Geh erst zum Mädchen und bitte es um ein Fädchen!«

Das Hühnchen eilte zum Mädchen: »Bitte Mädchen, gib mir ein Fädchen. Das bring ich der Linde, die gibt mir ein Blatt für den Fluss, der gibt mir dafür Wasser für das Hähnchen, dem eine Bohne im Hals stecken geblieben ist.«

Das Mädchen aber sprach: »Nicht so schnell. Gehe erst zu den Kamm-Machern und bitte um einen Kamm!«

Das Hühnchen rannte weiter: »Liebe Kamm-Macher, bitte schenkt mir einen Kamm, den gebe ich dem Mädchen, das gibt mir ein Fädchen für die Linde, ich bekomm dafür ein Blatt für den Fluss und der gibt mir etwas Wasser für das Hähnchen, dem eine Bohne im Hals stecken geblieben ist!«

Die Kamm-Macher antworteten: »Geh erst zum Bäcker und hole uns Brezeln!«

Das Hühnchen machte sich wieder auf den Weg.

»Bitte lieber Bäcker, gib mir ein paar Brezeln. Die bringe ich den Kamm-Machern und bekomme dafür einen Kamm für das Mädchen. Das gibt mir ein Fädchen für die Linde, die schenkt mir ein Blatt für den Fluss, der gibt mir Wasser für das Hähnchen, dem eine Bohne im Hals stecken geblieben ist.«

Der Bäcker entgegnete: »Lass dir erst von den Holzfällern Holz zum Feuern geben!«

So lief das Hühnchen zu den Holzfällern.

»Bitte liebe Leute, gebt mir Holz für den Bäcker, der schenkt mir Brezeln für die Kamm-Macher, die geben mir einen Kamm für das Mädchen, von dem bekomme ich ein Fädchen für die Linde, die gibt mir ein Blatt für den Fluss, damit ich dem Hähnchen, dem eine Bohne im Hals stecken geblieben ist, Wasser bringen kann.«

Die Holzfäller hatten ein Einsehen und gaben dem Hühnchen Holz.

Das Hühnchen lief mit dem Holz zum Bäcker, der gab ihr Brezeln für die Kamm-Macher. Von den Kamm-Machern bekam das Hühnchen einen Kamm für das Mädchen, rannte dann mit dem Fädchen zur Linde und mit dem Blatt zum Fluss. Der Fluss endlich, schenkte ihr etwas Wasser. Das trank das Hähnchen und die Bohne rutschte runter.

Da krähte das Hähnchen: »Kikeriki!« und beide waren froh und glücklich.